High Potentials

Dein Job-Matching Glossar

Was bedeutet High Potentials?

Der Begriff kommt aus dem Englischen und bedeutet auf Deutsch „hohes Potenzial“. Mit High Potentials sind die Besten der Besten der Bewerber gemeint, die absoluten Topkandidaten auf dem Arbeitsmarkt. Diese verfügen - wie der Name schon sagt - über ein hohes Entwicklungspotenzial in Bezug auf fachliche und persönliche Qualifikationen, noch nicht ausgeschöpfte Möglichkeiten und Entwicklungschancen. Meist zeichnen sie sich durch besondere Eigenschaften aus, die für einen Arbeitgeber attraktiv sind, wie Zusatzqualifikationen, Sozialkompetenz und eine hohe Leistungsbereitschaft. Sie sollen dafür sorgen, dass das Unternehmen Erfolge erzielt, und sollen innerhalb des Unternehmens zu den Führungskräften der Zukunft ausgebildet werden.

2010 brachte das Harvard Business Review folgende Definition:

High Potentials consistently and significantly outperform their peer groups in a variety of settings and circumstances. While achieving these superior levels of performance, they exhibit behaviors that reflect their companies’ culture and values in an exemplary manner. Moreover, they show a strong capacity to grow and succeed throughout their careers within an organization—more quickly and effectively than their peer groups do.

High Potentials übertreffen vergleichbare Kollegen regelmäßig und deutlich. Sie erreichen herausragende Leistungsniveaus und verhalten sich so, wie es der Kultur und den Werten ihres Unternehmens in vorbildlicher Weise entspricht. Darüber hinaus beweisen sie, dass sie überaus fähig sind, während ihrer gesamten Karriere innerhalb eines Unternehmens zu wachsen und Erfolg zu haben – und zwar schneller und effektiver als ihre Vergleichsgruppen. (vgl. www.karrierebibel.de/high-potentials/)

Wenig überraschend ist der Konkurrenzkampf der Unternehmen um eben diesen Personenkreis groß. Die Personalabteilungen müssen sich anstrengen, denn Bewerber mit sehr guten Studienabschlüssen und hervorragenden fachlichen Qualifikationen können sich den Arbeitsplatz aussuchen. Ein hohes Gehalt alleine reicht auch nicht mehr als attraktives Lockangebot, da die Bewerber der Generation Y zusätzlich auf viele andere Dinge Wert legen, wie eine gute Work-Life-Balance oder temporäre Auslandseinsätze.